Presse

Schlagzeile in der Ausgabe der „Dolomiten“ Nr. 128, 16. Jahrgang; Anno XVII, Bolzano, Montag, den 24. Oktober 1939:

Vereinbarungen über die Umsiedlung durch Ciano und Botschafter Mackensen unterzeichnet

Für die Reichsdeutschen ist die Auswanderung nach dem Deutschen Reich obligatorisch, für die deutschen Oberetscher freiwillig – Die deutschen Oberetscher haben ihre Entscheidung bis längstens 31. Dezember heurigen Jahres zu treffen – Die Auswanderung der umsiedelnden Oberetscher muss bis längstens 31. Dezember 1942 vollzogen sein.

Schlagzeile in der Ausgabe der „Dolomiten“ Nr. 124, 16. Jahrgang; Anno XVII, Bolzano, Montag, den 6. November 1939:

Es gibt keinerlei Volksabstimmung, sondern nur die Möglichkeit, die italienische Staatsbürgerschaft beizubehalten und hier zu bleiben, oder aber die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben und auszuwandern.

Schlagzeile in der Ausgabe der „Dolomiten“ Nr. 151, 16. Jahrgang; Anno XVII, Bolzano, Samstag, den 16. Dezember 1939:

Neuerliche Verbürgung der Rechte der in Oberetsch bleibenden Volksdeutschen. Das Recht auf den Wohnsitz in Oberetsch, das Recht auf Arbeit und Verdienst, das Recht auf unbeschränkten Immobiliar-Verkehr, das Recht auf den angestammten Familiennamen.

Menü